TuS Banner 2013
SlideBar

25 JahreEinen großen Tagesordnungspunkt nahmen bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des TuS Gutach die Ehrungen ein. Für 25- jährige Treue zum TuS gibt es die silberne Vereinsehrennadel. Sechzehn Mitglieder sind im Jahr 1988 in den TuS eingetreten und halten diesem immer noch die Treue. Vor allem die Mutter- Kind- Riege, die unter der Leitung von Dagmar Moser in dieser Zeit gegründet wurde war ein Mitglierderlieferant für ganze Familien.

So zum Beispiel Brunhilde und Daniel Aberle vom Gutacher Schüsselehof. Mutter Brunhilde ist nach wie vor in der Freizeitsportgruppe aktiv und einer der Söhne ist Spielführer der ersten Herrenmannschaft. Michael Wöhrle ist inzwichen Handballtrainer, Claus Grimm leitet die Abteilung Badminton und Sven Aberle ist einer der Technikchefs der Skiabteilung. Weiter erhielten die silberne Ehrennadel: Sebastian Aberle, Saskia Baumann, Tobias Baumann, Gerhard Blum, Joachim Blum, Andreas Bösinger, Carina Eisenmann, Daniel Geiner, Andreas Haller, Peter Krämer und Christel Wälde.

 

50 JahreIm Jahr 1963, als das ZDF seinen Sendebetrieb aufnahm, traten ebenfalls zwei Mitglieder dem TuS Gutach bei, die aus dem heutigen TuS- Geschehen nicht mehr wegzudenken sind.  Alma Bechtold ist heute noch aktive Turnerin in der Frauenriege I und hatte in früheren Jahren quasi die „Schlüsselgewalt“ über die alte Turnhalle. Hatte ein Übungsleiter seinen Schlüssel vergessen, wurde er aus Alma Bechtolds Küchenfenster geworfen und der Sportbetrieb konnte beginnen. Des Weiteren trat Gerhard Wöhrle dem TuS Gutach bei. Er ist in der Handballabteilung eine feste Größe, ist er doch seit 1973 als Schiedsrichter, seit 1988 als Schiedsrichterwart im Bezirk und seit 1978 als Handballtrainer aktiv. „Gerhard ist Vater einer vorbildhaften TuS- Familie. Ehefrau und alle drei Kinder sind eng mit dem TuS Gutach verwurzelt“, freute sich Martin Heinzmann über diese Ehrung.

HJ PiggyMit Hans- Jörg Haas und Frank Model erhielten zwei Handball- Urgesteine des TuS Gutach von Udo Schinle Die Silberne Ehrennadel des Handballbezirks Offenburg/Schwarzwald. Beide sind über jahrzehnte als aktive Handballspieler in die TuS- Geschichte eingegangen. Haas feierte sogar in dieser Saison sein Comebach in der ersten Mannschaft, als die Personaldecke recht dünn war. „Auf die beiden ist Verlass“, so Martin Heinzmann in seiner Laudatio. „Sie kann man auf und neben dem Spielfeld vielseitig einsetzen.“