TuS Banner 2013
SlideBar

Der TuS Gutach hat die These vom Pferd und den Hindernissen am Samstagabend wiedermal eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit 25:22 (15:10) besiegte das Team um Nico Vollmer und Martin Wöhrle die SG Schenkenzell/Schiltach II. Mit mäßiger Leistung aber voller Effektivität zum gegebenen Zeitpunkt hat man die Südbadenligareserve in Schach gehalten.

Die SG Schenkenzell/Schiltach begann gut und profitierte über die gesamte Spielzeit von den tollen Paradenihres Torhüter- Urgesteins Roland Vollmer, der zahlreiche aussichtsreiche Gutacher Chancen zunichte machte. Bis zum 4:4 war alles offen, bevor sich der TuS Gutach in der Folge bis auf 12:7 absetzen konnte. Bis zur Pause gelang es den Gästen trotz Auszeit nicht mehr, an die gute Leistung vom Beginn anzuknüpfen, und der TuS verwaltete seinen Vorsprung bis zum 15:10 Pausenstand.

In Hälfte zwei ging der TuS Gutach dann äußerst fahrlässig mit seinen Chancen um. Was nicht zuletzt am immer besser werdenden Vollmer im SG- Tor lag. Ballverluste und technische Fehler häuften sich beim TuS und die Gäste kamen immer näher heran. Nach 53 Minuten war der Anschluss zum 21:20 geschafft. In den Schlussminuten besannen sich die TuS- ler dann wieder auf ihre Stärken und mit einem 4:1- Lauf machten Jan Hermann, Alexander Weber und „der Staigerbauer“ alles klar.