TuS Banner 2013
SlideBar

Keinen Sieger gab’s beim Spitzenspiel des SV Schutterzell gegen den TuS Gutach. Man trennte sich in einem spannenden und auf beiden Seiten von hoher Nervosität geprägten Spiel 30: 30 Unentschieden. Zur Pause lag Schutterzell noch mit 16:14 in Front.

Für den TuS Gutach ist dieser Punkt auf jeden Fall ein gewonnener. In Schutterzell fühlt sich’s wohl eher nach einem verlorenen Punkt an, denn die Gastgeber lagen über 55 Minuten immer mit zwei bis vier Toren in Front und konnten diesen Vorsprung am Ende nicht über die Zeit retten. Beim TuS haperte es vor allem in der Abwehr. Es gab Abstimmungsprobleme und die Zuordnung der Spieler stimmte nicht. Schutterzell gelang so über den Positionsangriff meist in komfortable freie Situationen vor dem Tor, die dann auch zum erfolgreichen Abschluss genutzt wurden. In der Abwehr stand Schutterzell deutlich besser als der TuS und hatte mit Torhüter Roman Schäffer einen exzellenten Rückhalt, der die Gutacher Werfer vor allem in der zweiten Spielhälfte an den Rand der Verzweiflung brachte.

Die Anfangsphase war von großer Nervosität geprägt, und es zeichnete sich ab, dass die Mannschaft, die weniger Fehler machte, hier als Sieger hervorgehen sollte. Nach zwanzig Minuten hatte sich Schutterzell erstmals mit drei Toren (9:12) abgesetzt und verwaltete diesen Vorsprung auch gut. Dem TuS gelang erst nach der Pause (33.) der lang ersehnte Ausgleich zum 17:17, doch auch dieser brachte nicht die erhoffte Wende. Zu viele Chancen wurden vorne vergeben und die TuS- Abwehr stand einfach nicht konsequent genug, um dem SV Schutterzell ernsthaft Paroli zu bieten. Die Gastgeber setzten sich erneut mit drei Toren ab und nach 52 Minuten hies es 24:27 aus Gutacher Sicht. Jetzt ging ein spürbarer Ruck durch das TuS- Team. Drei Tore in Folge brachten erneut den 27:27 Ausgleich und der tuS hatte es wieder in der Hand, die Partie doch noch zu drehen. Aber Schutterzell ließ sich seinerseits auch nicht die Butter vom Brot nehmen und legte noch zweimal vor. Nach dem 30:30- Ausgleich hatte der TuS noch mal zwanzig Sekunden Zeit für einen Angriff, der Abschluss landete allerdings am Pfosten. Alles in Allem ein gerechtes Unentschieden, mit dem der TuS allerdings mehr zufrieden sein kann als der SV Schutterzell.