TuS Banner 2013
SlideBar

Feldberg1Die Freizeitsportgruppe des TuS Gutach wagte zum ersten Mal seit zwölf Jahren das Abenteuer „Zwei- Tages- Reise“. Dieses ist in jedem Fall gelungen und wird zur Wiederholung empfohlen, denn die Sportlerinnen verbrachten zwei wundebare, allerdings recht kalte und zugige Herbsttage am Feldberg.

Da Sportlerinnen auch immer wteas für ihre Gesundheit tun wollen, standen an zwei Tagen zwei Gipfel auf dem Programm. Erstes Tagesziel war das Herzogenhorn, gegenüber des Feldberturms. Die Wanderung führte über Menzenschwand, Passhöhe und Grafenmatt zum Gipfelkreuz, von wo man eine herrliche Weitsicht genießen konnte. Zwar lag die Alpenkette etwas im Dunst, doch die einzelnen Bergmassive waren recht deutlich zu erkennen. Somit wurde die Anstrengung nicht nur mit dem obligatorischen „Gipfellikör“ belohnt sondern auch mit herrlichen Blicken über den Schwarzwald.

Der zweite Wandertag hatte dann den Feldberggipfel zum Ziel. Vom Bahnhof in Bärental ging’s immer das Ziel vor Augen erst um den Feldberg herum und dann quasi „von hinten“ auf den Gipfel. Am Raimartihof und der Baldenweger Hütte vorbei bis zur Zastler- Hütte und von dort in mäßigem anstieg zur St. Wilhelmer Hütte. Nun hieß es, vor dem doch recht steilen Gipfelanstieg nochmal kräftig durchatmen. Oben saßen die Frisuren aufgrund des stürmischen Windes nicht mehr ganz so gut, doch auch auf dem höchsten Berg Baden- Württembergs wurden die TuS- lerinnen mit fabelhafter Fernsicht belohnt. Der Abstieg über den Seebuck hatte es dann noch einmal in sich, so dass man sich die Kaffeepause in der Seebuck Hütte redlich verdient hatte.

Zwei wunderschöne Tage in der Heimat wurden mit der obligatorischen Schlusseinkehr beschlossen und unbedingt zur Wiederholung empfohlen.

Feldberg2  Feldberg3