TuS Banner 2013
SlideBar

Interview mit Jürgen Prescher zum Skimarathon in der Schweiz

„Jürgen, du hast am 13. März erfolgreich am Engadiner Skimarathon teilgenommen. Was hat dich zu dieser Teilnahme bewogen?“

„Ich habe bereits in den 90ern schon 5 Mal am Engadiner teilgenommen. Damals habe ich meine Liebe zum Langlaufsport entdeckt. Es war schon immer mein Wunsch gewesen, an einem so großen Event teilzunehmen. Nach dem Umzug nach Gutach, den Kindern und dem Hausbau habe ich nun wieder mehr Zeit für den Skilanglauf.“

„Du sagtest `großes Event´. Ist der Engadiner Skimarathon denn so groß und bekannt?“

„Naja, hier vielleicht nicht so, aber in der Schweiz ist es ein regelrechtes Volksfest. Die Begeisterung der Schweizer ist wirklich Wahnsinn. Entlang der Strecke stehen tausende Menschen und jubeln den Läufern zu. Dieses Jahr waren 10758 Läufer am Start!“

„Das gibt ja ein riesiges Gedränge am Start, oder?“

„Es ist nicht ganz so schlimm. Gestartet wird zeitversetzt in 5 Blöcken. Ich musste dieses Jahr wieder nach ganz hinten ins Feld der Volksläufer, da meine Qualifikationszeit von 1999 nicht mehr gilt. Also bin ich etwa als 9500. ins Rennen gegangen.“

„Wie hast du dich während des Laufes gefühlt?“

„Ich bin einfach `mitgeschwommen`. Der Startbereich ist riesig und die Piste ist super präpariert. Man hat schon Platz, aber irgendwann kommen Anstiege und Abfahrten, da gibt es natürlich Stau. Dann heißt es ruhig Blut bewahren und sportliche Fairness zeigen.“

„Das klingt so, als war das gar nicht so anstrengend für dich!“

„Doch, man muß schon kämpfen, aber falscher Ehrgeiz ist hier fehl am Platze. Immerhin sind es 42 Kilometer! Im Feld der Volksläufer hat man eben noch ein bisschen Zeit, sich die wunderschöne Landschaft anzusehen. Die Stecke führt ja immer am Inn entlang direkt durch St.Moritz.“

„Bist du mit deinem Ergebnis zufrieden?“

„Naja, ich hatte mir als Zeitlimit 2 Std. 45 min vorgenommen. Geworden sind es dann 3 Std. 24 min. Da war ich natürlich nicht so happy. Aber immerhin konnte ich mich um knapp 4000 Plätze nach vorne schieben und landete auf Platz 5679. Und die Qualifikation für das 2. Hauptfeld habe ich damit auch geschafft. Aus dieser Sicht kann ich schon zufrieden sein.“

„Planst du für das Jahr 2012 eine erneute Teilnahme?“

„Angemeldet bin ich zwar noch nicht, aber der Ehrgeiz hat mich schon wieder gepackt. Ich möchte gerne noch mal an meine Bestzeit von 1999 anschließen, damals kam ich nach 2 Std. 19 min über die Ziellinie, bin allerdings auch aus dem ersten Hauptfeld gestartet.“

„Kann eigentlich jeder am Skimarathon teilnehmen?“

„Voraussetzung ist das Mindestalter von 16 Jahren und gute körperliche Fitness. Man sollte sich auf jeden Fall gut vorbereiten, sonst hat man keinen Spass daran. Es gibt aber auch die Möglichkeit zum Halbmarathon, Juniorenprolog und den so genannten Frauenlauf.“

„Machst du in der kommenden Saison wieder einen Langlaufkurs für den TuS?“

„Auf jeden Fall. Leider ist der klassische Kurs im Januar trotz Ausweichtermin ausgefallen. Ich hoffe, dass die kommende Saison bessere Bedingungen bietet als in diesem Jahr.“

 

                                                                                                          Rolf Hartmann

 

Mehr Info´s findet ihr unter:

www.engadin-skimarathon.ch