TuS Banner 2013
SlideBar

P1020354Alessia Panduritsch gewinnt am Onkeljoch in Fügen den Slalomwettbewerb deutlich vor Kotz Rosalie aus Sonthofen und Thalmeier Hannah aus Rosenheim. Bei perfekten Bedingungen traten am letzten Februarwochenende die besten 60 Mädchen und 60 Buben der Schülerklasse U 14 aus Deutschland zum deutschen Schülercup am Onkeljoch in Fügen/Zillertal an. Aufgrund der in den letzten Wochen gezeigten sehr guten Leistungen, nominierte der Skiverband Schwarzwald die beiden TuS Rennläufer Alessia Panduritsch und Paul Hartmann, zu diesem zweiten bundesweiten Rennvergleich.

Mit 15 anderen Athleten aus Baden-Württemberg mussten sie sich gegen die starken Konkurrenten vor allem aus Bayern behaupten.
Der erste Renntag (Riesenslalom) endete für die Gutacherin nicht ganz zufriedenstellend. Nach einem Fehler im zweiten Lauf, fiel sie vom 15. Auf den 23. Rang zurück. Paul Hartmann, der zum ersten Mal bei einem Rennen in der höchsten deutschen Rennklasse teilnahm, konnte mit zwei soliden Läufen auf Rang 46. fahren.
Am zweiten Renntag zeigte Alessia Panduritsch bereits im ersten Durchgang, dass sie im Slalom in einer bestechenden Form ist und führte die Konkurrenz nach fehlerfreiem Lauf mit einem komfortablen Vorsprung von fast einer Sekunde an. Auch im zweiten Lauf zeigte die Gutacherin Nervenstärke und fuhr mit erneuter Bestzeit ins Ziel. Die Freude über diesen souveränen Slalomsieg mit deutlichem Vorsprung 1,5 Sekunden war riesengroß, da durch diesen Sieg die Qualifikation für die deutschen Schülermeisterschaften U16 in Garmisch erreicht wurde.
Paul Hartmann fuhr auch im Slalom ein gutes Rennen und erreichte den 43. Platz. In seinem Jahrgang den 13. Platz. Nach diesem guten Ergebnis darf er auch beim nächsten DSC Anfang März am Unterjoch/Allgäu wieder starten.