TuS Banner 2013
SlideBar

Am Ende unterlagen die Herren I dem TuS Schutterwald II knapp mit 27:28 (11:13). Vor allem nach der Pause hatten die TuS- ler um Oliver Kronenwitter eine eklatante Schwächephase. Schutterwald nutzte dies, um vorentscheidend aus 13:19 wegzuziehen.

Und gleich zu Beginn hatten die TuS- ler noch mit einer wahrscheinlich schwerwiegenden Verletzung von Matthias Klotz, der sich gut aufgelegt präsentierte einen kleinen Schock zu verkraften.
Dass es Am Ende noch mal so knapp werden würde, hatte zwischendurch wohl niemand mehr für möglich gehalten, denn nach einem guten Start hatten die heimischen TuS- ler vor und nach der Halbzeitpause eine eklatante Schwächephase, die die Schutterwälder nutzen um das Spiel von 11:10 (23) auf 11:15 (36) zu ihren Gunsten zu drehen. Elf torlose Minuten sind einfach zu viel. Obwohl die Abwehr zeitweise recht gut agierte, und Hans- Jürgen Haas im Gutacher Tor eine sehr gute Partie spielte kassierte man immer wieder Treffer aus Schutterwälder Spielzügen. Im Gegenzug tat man sich im Angriff ungeheuer schwer. Fehlpässe und zahlreiche „Hundertprozentige“, die ihr Ziel nicht fanden machten die Gäste stark. Die TuS- Schützen sind einfach nicht abgebrüht genug, um diese klaren Chancen ohne Rücksicht auf Verluste zu machen. Man muss sich die ungeheuer aufreiben, um zu Toren zu kommen. Bietet sich sann die Chance, die erste und zweite Welle zu laufen, scheitert man oft am gegnerischen Keeper, der ebenfalls einen Glanztag erwischt hatte, oder das Gehäuse steht im Weg.
Allerdings gab sich der TuS nie auf und bewies Moral. Nach dem 15:22 nach 45 Minuten kämpfte man sich bis zur 52. Minute wieder auf 24:26 heran. Allerdings waren es dann wieder die vergebenen Chancen, aufgrund derer es dem TuS verwehrt blieb, das Spiel noch mal zu drehen. Der TuS Schutterwald wurde zunehmend nervöser, doch mehr als der Anschluss war bis zum Schuss für die Gutacher nicht mehr zu holen.