TuS Banner 2013
SlideBar

Am kommenden Samstag um 20.00 Uhr startet der TuS Gutach in die neue Bezirksklassensaison. Gegner in der Gutacher Liebich- Sporthalle ist Aufsteiger TuS Schuttern. Der TuS Gutach hat sich hehre Ziele für die kommende Handballrunde gesteckt. Hat man doch im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Landesliga in der Relegation knapp verpasst, ist für das Trainerteam Nico Vollmer und Martin Wöhrle klar: „Wir wollen auf keinen Fall schlechter als im vergangenen Jahr abschneiden.“

Mit Raphael Becherer kehrt ein alter bekannter aus Jugendtagen ins Tor des TuS Gutach zurück und Routinier Hans- Jürgen Haas hat sich bereiterklärt, das junge Team um Max Füssel und Becherer nicht nur mental zu unterstützen. Im Feld kehrt Marco Müller zu seinem Heimatverein TuS Gutach zurück und wird die Rückraumachse verstärken. Mit Jan Hermann ist der Spielmacher nach langer Verletzung wieder genesen und ersetzt auf der Mittelposition Felix Grimm, der sich aus der ersten Mannschaft verabschiedet hat.

Nico Vollmer und Martin Wöhrle haben ihre Mannschaft intensiv auf die kommende Saison vorbereitet. In einer ersten Vorbereitungsphase hat man sich vor allem um Kraft und Ausdauer gekümmert, in der zweiten Phase legten die beiden vermehrt Wert auf die spielerische Entwicklung der Mannschaft. Beim hochkarätig besetzten Schwarzwaldpokal in Wolfach hat man das Spiel im Platz drei erreicht und bei einem Test gegen den Landesligisten TV Wolfach musste man sich nur knapp mit einem Tor geschlagen geben. Somit kann der TuS Gutach mit breiter Brust in die Saison starten, darf sich allerdings nicht zu sicher fühlen, denn die Bezirksklasse Offenburg/Schwarzwald ist wie in den vergangenen Jahren sehr stark aufgestellt. Die Landesliga- Absteiger TV Seelbach und TV Alpirsbach werden sicher alles daran setzen, die Bezirksklasse auf schnellstem Weg wieder zu verlassen und auch die Reserveteams der SG Schenkenzell/Schiltach sowie jede aus Elgersweier und Oberkirch sind wie in den vergangenen Jahren nicht zu unterschätzen.

Zunächst gilt es, gegen den Aufsteiger TuS Schuttern eine solide Leistung zu zeigen und sich hier eine erste Standortbestimmung zu erarbeiten.