TuS Banner 2013
SlideBar

Tus Grundschule GruppeDie Vorfreude konnte den Kindern der 2. Klasse aus dem Gesicht abgelesen werden. Der Grundschulaktionstag Handball ist jedes Jahr ein Highlight im Schulalltag und wurde am 18.11.2022 wieder als Kooperationsmassnahme des TuS Gutach mit der Hasemann-Schule ausgerichtet. Zum mittlerweile 12. Mal wird der Aktionstag landesweit veranstaltet und der TuS Gutach ist von Anfang an als Ausrichter mit dabei. Ca. 550 Schulen mit über 30.000 Kindern werden in ganz Baden-Württemberg von den Vereinen vor Ort unterstützt. Von anderen Landesverbänden und dem DHB wurde die Konzeption übernommen, so dass zwischenzeitlich über 200.000 Grundschulkinder bundesweit in den Genuss dieses besonderen Sporttages kommen.

Es wurden im Rahmen der diesjährigen Jugendversammlung 2 neue Jugendleiter gewählt. Diese sind Marie Weigold und Johannes Hartmann. Beide erreicht Ihr unter der folgenden eMail- Adresse:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Los geht’s um 13.00 Uhr in der Liebich-Sporthalle. Bringt eure Sportkleidung und etwas zum Trinken mit, denn wir werden dem Nikolaus zeigen wie toll wir alle
turnen können. Der Nikolaus hat versprochen, dass er gegen 14.45 Uhr kommt. Vielleicht gibt’s dann auch ein kleines Geschenk für Jeden.
Eure Eltern dürfen euch um 15.15 Uhr wieder abholen. Die Kinder der Eltern-Kind Riege können allerdings nur in Begleitung eines Elternteils teilnehmen.

Hier findet Ihr die Einladung und Anmeldung

Auch dieses Jahr beteiligte sich der TuS Gutach beim Kinderferienprogramm der Gemeinde Gutach.
Zusammen wärmten sich die Kinder zwischen 5 und 10 Jahren auf, um anschließend die abwechslungsreiche Stationen in der Curt-Liebich Sporthalle Gutach zu durchlaufen. Neben Wurf-, Lauf- und Sprungstationen gab es Koordinationsübungen und Teamaufgaben.

Am ersten Ferientag stand ein weiteres Ereignis auf dem Plan der TuS-Jugend. 40 Jugendliche trafen sich am Kleinspielfeld, um gemeinsam mit dem Bus nach Kenzingen zu fahren.
In Kenzingen angekommen, wurden alle mit Klettergurten, Handschuhen und Helmen ausgestattet.