TuS Banner 2013
SlideBar

Auch der Sonntag war kein TuS- Tag. Nach der Niederlage der Herren I am Samstag kehrten auch die Landesliga- Damen ohne Punkte von ihrem Gastspiel in der Breisgaumetropole zurück. Mit 19:21 (7:10) unterlag man der Sportfreunden Eintracht Freiburg.

Allerdings musste Frank Sepp auf seine Stammspielerinnen Silke Moser, Carolin Moser, Spielmacherin Madeleine Lauble und Carla Wöhrle verzichten, so dass man ersatzgeschwächt ins Spiel ging. Die TuS- lerinnen kamen zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel. Es dauerte sage und schreibe 13 Minuten, bis der Ball auch nur annähernd den Weg in Richtung gegnerisches Tor fand. Außerdem vergab man noch drei 7m- Strafwürfe, so dass die Eintracht leichtes Spiel hatte und ihre Kombinationen frei weg aufziehen konnten. Auch die TuS- Abwehr spielte nicht das, was sie sonst in der Lage ist.

„Heute waren die anderen einfach besser“, resümierte Frank Sepp nach dem Spiel. „Wir brauchen hier keine Ausreden finden, heute hat’s einfach nicht gereicht.“

Im Verlauf des Spiels kam man zwar bis auf ein Tor heran, mehr ließen die Gastgeberinnen aber nicht zu, und beim TuS fehlte an diesem Tag einfach die letzte Konsequenz, noch mal eine Schippe draufzulegen. Solche Spiele gilt es möglichste schnell abzuhaken und fürs letzte Heimspiel noch mal alle Kräfte zu mobilisieren, um die Vizemeisterschaft zu feiern.