TuS Banner 2013
SlideBar

Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten die Gutacher Damen am vergangenen Samstag. Nach großem Kampf besiegte die Mannschaft um Felix Grimm den Tabellennachbarn aus March mit 23:22 (7:10).

Beim Stand von 4:4 nach fünfzehn Minuten hatte sich noch keine Mannschaft Vorteile erspielen können. Doch im Anschluss unterliefen dem TuS Gutach zu viele Anfängerfehler, die es March leicht machten, sich immer wieder abzusetzen. Zwar ließ man die Gäste nicht enteilen, doch man konnte auch bis zur Pause nie wieder aufschließen. Beim 7:10 wurden die Seiten gewechselt, und aus der Kabine kam ein total ausgewechselter TuS Gutach. Mit einer 6:1- Serie drehte man die Partie und war von nun an die spielbestimmende Mannschaft. Aus einer stabilen Abwehr heraus zwangen die TuS- lerinnen March zu technischen Fehlern und was dennoch den Weg aufs Gutacher Tor fand, war zumeist Beute von TuS- Torhüterin Jasmin Armbruster. Die Chancen die sich dem TuS im Angriff boten, wurden im Gegensatz zur ersten Hälft genutzt und so setzte man sich bis zur 45. Spielminute bis zum 20:16 ab. Nun zog Gästetrainer Markus Scholz mit einer Auszeit die Reißleine für sein Team. Hier muss er wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn von jetzt an spielte nur noch der TSV March. Im TuS- Team gelang überhaupt nichts mehr und es wurden wieder die gleichen Fehler wie am Anfang gemacht. Ballverluste, technische Fehler, fehlende Abstimmung und eine überaus schlechte Chancenauswertung brachte den TuS nochmal arg in Bedrängnis, denn 55 Minuten hatte March zum 21:21 ausgeglichen. Auszeit TuS Gutach. Felix Grimm rüttelte sein Damenteam nochmal wach. Fünf Minuten galt es noch, an die guten Leistungen anzuknüpfen und nochmal das eine oder andere Tor zu werfen. Zunächst ging March  nochmal in Führung, doch die Welle- Geschwister machten mit zwei Treffern in den letzten 90 Sekunden alles klar.