TuS Banner 2013
SlideBar

Die Landesliga- Handballerinnen des TuS Gutach setzen ihre Siegesserie fort. Mit 28:13 (10:8) aus Gutacher Sicht kehrten die Samen um Frank Sepp von ihrem Gastspiel beim SV Allensbach III zurück.

 

So deutlich sich das Ergebnis liest war der Spielverlauf allerdings nicht. Vor allem in der ersten Hälfte tat sich der TuS schwer mit dem Handballspielen. Die offensive Deckung der Seehasen machte den Gutacherinnen erhebliche Probleme, so dass es geschlagene elf Minuten dauerte bis die Gäste ihr erstes Tor erzielten. Allensbach war aber nicht dominant genug, um das Spiel komplett an sich zu reißen, brillierte aber in der Abwehr. Nach zwanzig Minuten gelang den TuS- lerinnen beim 5:5 erstmals der Ausgleich. Nun schien der Knoten geplatzt zu sein, denn die restlichen neun Minuten der ersten Hälfte entschieden die Gutacher mit 5:3 für sich, do dass beim 10:8 für die Gäste die Seiten gewechselt wurden.

„In der zweiten Halbzeit haben wir dann Handball gespielt“, so Gutachs Trainer Frank Sepp zum Auftreten seiner Mannschaft. „18:5 Tore in einer Hälfte sind ein eindeutiger Beweis für die Überlegenheit meiner Mannschaft.“ In der Tat kam eine völlig andere Gutacher Mannschaft aus der Kabine. Das Konterspiel lief wie am Schnürchen und die kompakte Gutacher Deckung zwang Allensbach zu unvorbereiteten Abschlüssen oder gar zu Ballverlusten, die die Schwarzwälderinnen konsequent bestraften. Allensbach hatte überhaupt nicht mehr die Möglichkeit, sich ins Spiel zu finden. Nach zwei schnellen Toren auf beiden Seiten zu Beginn der zweiten Hälfte zog Gutach mit 10 Toren in Folge vom 11:9 auf 21:9 davon, so dass das Spiel nach ca. 45 Minuten entschieden war.