TuS Banner 2013
SlideBar

Mit 35:27 (19:12) war das Spiel des TuS Gutach gegen den ETSV Offenburg die erwartet klare Sache für den TuS. Dennoch legten die Gastgeber in Hälfte eins den Grundstein für ihren Erfolg und verwalteten im zweiten Abschnitt, der lediglich 16:15 für den TuS ausging ihren Vorsprung.

Der TuS hatte zunächst etwas Ladehemmung. Einige vergebene Chancen und unnötige Ballverluste machten es möglich, dass Offenburg zehn Minuten bis zum 5:4 gut mithalten konnte. Dann jedoch kam Gutach besser ins Spiel und setzte sich auch durch eine gute Abwehrarbeit mit einem ganz gut aufgelegten Hans- Jürgen Haas im TuS- Tor bis zur 17. Spielminute mit fünf Toren auf 11:6 ab. Offenburg fand keine wirklich fairen Mittel mehr, um den gut eingespielten TuS- Angriff zu stoppen und beim 15:10 erzielte der tuS sogar im Spiel vier gegen sechs einen Treffer. Das Offenburger Abwehrspiel wurde zunehmend ruppiger. Vor allem Kevin Obergfell ließ sich hiervon nicht beeindrucken und war mit 13 Treffern erfolgreichster TuS- Torschütze. Bis zur Halbzeit setzte sich der TuS vorentscheidend mit 19:12 ab.

Im zweiten Durchgang wurde die Gangart nochmal eine Stufe härter. Sowohl auf TuS- aber vor allem auf Offenburger Seite wurde mit hohem Körpereinsatz gespielt, was von den Schiedsrichtern zum Teil mit recht merkwürdigen Entscheidungen geahndet wurde. Im TuS- Abwehrspiel erwiesen sich vor allem Jerome Ressel und Matthias Brüstle als effektives Abräumerteam. Beim 25:15 hatte sich der TuS bereits nach vierzig Minuten mit zehn Toren in Front geworfen, und das Spiel war entschieden. In den restlichen zwanzig Minuten entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch, in der sich die beiden Teams nichts mehr schenkten.