TuS Banner 2013
SlideBar

Nicht den Hauch einer Chance hatte die SG Maulburg/Steinen bei ihrem Gastspiel in der Gutacher Liebich- Sporthalle. Der TuS Gutach fegte die Gäste mit40:21 (19:10) regelrecht aus der Halle.

Bis die Gäste überhaupt realisiert hatten, dass das Spiel begonnen hatte, war der TuS Gutach bereits mit 8:1 enteilt und drückte weiter aufs Tempo. Lange Pässe, schnelle Beine und Positionsangriffe, die die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal alt aussehen ließen wechselten sich ab. Maulburg/Steinen hatte kein Mittel, um den Gutacher Damen überhaupt auch nur im entferntesten etwas entgegen zu setzen. Hatte man eine Spielerin in der abwehr festgemacht, folgte der Pass zur Mitspielerin, die super auf Lücke stieß und am Ende das Tor machte. Einzig die Chancenauswertung ließ beim TuS Gutach bisweilen zu wünschen übrig. Fünf bis zehn weitere Tore wären in jedem Fall drin gewesen, hätte man in der einen oder anderen Situation die notwendige Konzentration oder auch Ruhe bewahrt und kurz abgewartet, was die Torhüterin macht. Nichtsdestotrotz setzte sich der TuS Gutach Tor um Tor ab, und das einseitige Spiel was beim 14:5 nach 18 Minuten eigentlich bereits entschieden. „Keine Ahnung, wie diese Mannschaft der HSG Konstanz zwei Punkte abnehmen konnte“, so der einhellige Kommentar im TuS- Lager nach dem Schlusspfiff. Über 19:10 zur Halbzeit setzte sich der TuS bis zur40. Spielminute auf 30:14 ab und das Gutacher Trainerteam gab allen Spielerinnen ihre Einsatzzeiten, so dass jede auf ihre Kosten kam. Letztendlich können Frank Sepp und Felix Grimm an der Verteilung der Tore sehen, wie homogen ihre Mannschaft doch aufgestellt ist. Fast jede der Spielerinnen trug sich in die Torschützenliste ein und auch die Torhüterinnen zeigten gute Leistungen. Beim 34:14 nach knapp 50 Minuten lagen erstmals zwanzig Treffer zwischen den Konkurrenten