TuS Banner 2013
SlideBar

Die Landesliga- Handballerinnen des TuS Gutach mussten sich zum Auftakt der Rückrunde dem TV Seelbach nach großem Kampf denkbar knapp mit 28:29 (12:19) aus Gutacher Sicht geschlagen geben. Der Knackpunkt für die Niederlage lag vor allem in Hälfte eins, in der der TuS das Handballspielen bisweilen völlig eingestellt hatte.

Der TuS kam von Beginn an nicht ins Spiel. Die Abwehr machte alles andere als eine gute Figur, und im Angriff unterliefen zum Teil haarsträubende Fehler, die es den Gastgeberinnen sehr leicht machten, sich bereits nach zwölf Minuten mit 5:11 abzusetzen. Das TuS- Trainerteam Sepp/Grimm zog mit einer Auszeit die Reißleine und Felix Grimm fand deutliche Worte für die Leistung seiner Schützlinge. Allerdings fruchtete die Predigt wenig. Beim 7:15 nach einer Viertelstunde sah es ganz nach einem Debakel für den TuS Gutach aus. Vor allem Aus halblinker Position kam der TV Seelbach zu Torerfolgen. Bis zur Pause änderte sich auch nichts am Rückstand. Mit sieben Treffern (12:19) war man im Hintertreffen. Hier gab es eindeutig Gesprächsbedarf.

Die Halbzeitpredigt schien zunächst wenig Früchte zu tragen, denn Seelbach behielt weiterhin die Oberhand. Doch ab der vierzigsten Minute beim Stand von 19:22 witterte der TuS deutlich Morgenluft. Angetrieben von einer hervorragen aufgelegten Jasmin Armbruster in TuS- Tor, die ihre Mannschaft mit zahlreichen Paraden oftmals aus der Bredoullie rettete, stand nun auch die Gutacher Abwehr besser. Man zwang Seelbach zu überhasteten Abschlüssen oder technischen Fehlern und konnte so zeitweise gut Tempo machen. Aus einer sicheren Abwehr heraus setzte Gutach nun zur Aufholjagd an, die nach 50 Minuten mit dem 24:24- Ausgleich belohnt wurde.

Seelbachs Spielweise wurde nun zunehmend ruppiger und die Härte in den Abwehrreihen nahm zu. Seelbach hatte am Ende das Glück auf seiner Seite und behielt nach einem Pfostentreffer durch den TuS in der letzten Minute die Punkte in eigener Halle.