TuS Banner 2013
SlideBar

Die Läufer des TuS Gutach haben sich erfolgreich am Haslacher Kinzigtallauf beteiligt. Vor allem Dorothea Müller, die in 47:19 Minuten ihre Altersklasse gewann, und Annette Haas, die in der W55 in 50:13 Minuten den zweiten Platz belegten, haben ihre Erwartungen übertroffen. Langstreckenlaüfer Heiko Enzmann war in 40:24 Minuten schnellster TuS- ler über die zehn Kilometer und belegte in der Altersklasse M 35 einen hervorragenden dritten Rang. Nahezu zeitgleich mit Dorothea Müller kam Stefan Benz in 47:19 Minuten ins Ziel und unterbot die magischen 50 Minuten deutlich.

Gerhard Esslinger, der in Haslach seinen ersten Wettkampf bestritt lag mit 54:51 Minuten noch deutlich unter einer Stunde. Dietmar Schrenk (55:58) und Michael Walter (56:19)komplettierten das TuS- Teilnehmerfeld. tuS- Läufer Alfred Ringwald startete beim Kinzigtallauf für seinen Arbeitgeber Neumayer Tekfor und belegte in 46:05 Minuten den 8. Rang in der Altersklasse M50.

Annette Haas, Dorothea Müller, Stefan Benz und Heiko Enzmann nahmen auch am Käppele- Berglauf statt und kamen so in die KäKi- Wertung. Heiko Enzmann, der in sagenhaften 20:20 Minuten von Hausach aufs Käppele rannte gewann die Wertung bei den Herren in 1:004,7 Stunden. Auch Dorothea Müller erlief sich einen Treppchenplatz bei den Frauen und durfte sich in insgesamt 1:12:22,4 Stunden über die Bronzemedaille freuen. Alfred Ringwald erreichte eine Zeit von 1:10:02 Stunden, dicht gefolgt von Stefan Benz, der für beide Strecken 10.11,24 benötigte. Annette Haas machte die TuS- Laufmannschaft in 1:18:45 Stunden komplett. Das TuS- Laufteam bereitet sich immer dienstags in verschiedenen Laufgruppen für solche Läufe vor. Beim Käppele- Berglauf stellte man 10% der Teilnehmer und war mit dem Team TuS Gutach I in  1:32:55 Stunden knapp am Treppchen vorbeigeschrammt.Mit nur 1:18 Minuten Rückstand landete man auf Rang vier. Heiko Enzmann, Alfred Ringwald, Stefan und Valentin Benz bildeten das Team. Im Team zwei gingen Annette Haas, Dorothea Müller, Jule Benz und Fabian Hiemer an den Start. Sie belegten in 1:50:39 Stunden Rang acht der Teamwertung.