TuS Banner 2013
SlideBar

VR Talentiade 2018

 Mit der VR-Talentiade, dem Programm zur Talentsuche und Talentförderung, leisten sieben Sportfachverbände in Baden-Württemberg   zusammen mit den Volksbanken Raiffeisenbanken einen wertvollen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Die beteiligten Sportverbände richten   in  richten in Kooperation mit vielen Sportvereinen Talenttage aus, um besonders begabte Mädchen und Jungen zu entdecken. Unter   Berücksichtigung von sportartspezifischen Besonderheiten sind die Kinder zwischen 6 und 12 Jahre alt.

In der ersten Stufe messen sich die Kinder auf lokaler Ebene. Im nächsten Schritt werden 60 Kinder für den Verbandentscheid qualifiziert. Von der SG Gutach/Wolfach hatten sich hier Ben Böhler, Jan Ecker, Anna Esslinger und Jule Schott qualifiziert. In Oberkirch mussten sich die vier nun weiteren Herausforderungen stellen. Neben verschiedenen Übungen zur Koordination wurden „Aufsetzer-“ und „4+1- Handball“ gespielt. Beim „Aufsetzer- Handball“ gilt es, die Tore durch Aufsetzer zu erzielen, beim „4+1“ ist die Besonderheit, dass nicht geprellt werden darf. Das Spielfels ist allerdings kleiner und erstreckt sich quer über das Handballfeld. Von diesen 60 Kindern, die sich für diese zweite Stufe qualifiziert hatten, qualifizieren sich nun 16 fürs Finale. Anna Esslinger, Jule Schott und Jan Ecker haben desn Sprung geschafft und dürfen bei einer erfolgreichen Finalteilnahme auf eine Berufung ins „VR- Talentteam“ hoffen. Wer im VR-Talent- Team ist, darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem sportlichen Highlight kennen lernen und wird anschließend in das Betreuungs- oder Kaderkonzept der Sportfachverbände eingebunden.